Go to the English version or stay here.

Werkzeug, Installation & Zubehör

Ratgeber Werkzeug, Handwerk und Installation

Leistungsstarkes Handwerkzeug, damit die Arbeit gelingt

Weshalb ist das perfekte Handwerkzeug so wichtig?

Jede Arbeit kann nur so gut gelingen, wie dies das ausgewählte und vorhandene Werkzeug zulässt. Diese Tatsache bemerkt man bereits bei einfachen Dingen wie einem Schraubendreher oder einem Seitenschneider. Liegt das Ding schlecht in der Hand, bereitet die Arbeit keinen Spaß und man quält sich, bis sie endlich beendet ist. Besteht es noch dazu aus billigem Stahl, nutzt es sich schnell ab oder es bricht, und das kann zu schweren Verletzungen führen.

Stammt der besagte Seitenschneider jedoch aus dem Hause Knipex, ist er ein Werkzeug, welches auf der Erfahrung eines der weltweit führenden Markenhersteller beruht. Er hat sich bereits millionenfach im robusten Baustelleneinsatz beim professionellen Handwerk bewährt. Markenwerkzeuge wie die von Hilti oder Makita erfüllen nicht nur ihren Zweck, sondern sichern ein schnelleres Vorankommen bei der Arbeit und erhöhen die Effizienz.

Elektrowerkzeuge erleichtern die Arbeit

Die Zeiten gehören der Geschichte an, als jede Schraube einzeln mit einem Flachschraubenzieher eingeschraubt werden musste (damals hieß er noch Schraubenzieher und nicht -dreher). Längst hat der Akkuschrauber seinen Siegeszug in allen Bereichen von den Heimwerkern und Heimwerkerinnen bis hin zum Profihandwerker vollzogen. Der Markenhersteller Bosch unterscheidet dabei sogar zwischen der preisgünstigeren grünen Serie für den Heimwerkerbereich und der blauen mit Metallzahnrädern im Getriebe für lange Arbeitszyklen im gewerblichen Bereich. Es gibt eine große Auswahl an Elektrowerkzeugen mit Kabelanschluss oder mit Akkutechnologie. Letztere sind erst im System mit einem Schnellladegerät und Ersatzakku komplett. Die früheren NiMH-Akkus haben mit ihrem schädlichen Memoryeffekt längst ausgedient. Heute beherrschen Li-Ionen-Akkus die Akkutechnologie, denn sie können jederzeit nachgeladen werden und entladen sich im Ruhezustand nur äußerst gering.

Eine stabile Werkbank gehört in jede Heimwerkerwerkstatt

Omas ausgedienter Küchentisch ist noch nie die Lösung gewesen, und die korpulente Küchenvitrine war als Werkzeugschrank für den Akkubohrer & Co. auch nicht die ideale Lösung. Eine stabile Werkbank ist viel standsicherer und droht nicht, bei einer kraftaufwendigen Arbeit mit dem Akkubohrer ins Wanken zu geraten. Auf dieser Werkbank sollte auch eine Schleifmaschine ihren Platz finden, denn Werkzeuge vom Rasenmähermesser bis hin zum Spiralbohrer benötigen von Zeit zu zeit einen Nachschliff.

Für den Transport von Handwerkzeug und Materialien an den Einsatzort sind Systainer empfehlenswert. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Ausstattungen, und mit ihnen hat man verschiedene Schraubengrößen, Dübel und Gerätschaften immer sofort griffbereit.

Braucht man wirklich eine Kreissäge?

Gelegenheits-HeimwerkerInnen, die nur einmal im Jahr einen Bilderhaken einschlagen oder den Siphon an der Küchenspüle aufschrauben wollen, brauchen sie wahrscheinlich nicht. Aber in allen darüber hinaus gehenden Bereichen ist eine Kreissäge dem Fuchsschwanz oder eine PUK-Säge meilenweit überlegen. Sie erzeugt einen geraden Schnitt und mit ihr verrichtet man seiner Arbeit kräfteschonender und effizienter.

Es gibt Tischkreissägen von Metabo, Einhell und anderen Markenherstellern, die in ihrer Beschaffenheit für HeimwerkerInnen und Profihandwerker ein großes Spektrum der Auswahlmöglichkeiten bieten. Für den mobilen Baustelleneinsatz lohnt sich die Anschaffung einer Handkreissäge wie beispielsweise eines der leistungsstarken Modelle von Makita. Sie sind handlich und klein, aber dennoch mit erstaunlich großen Kreissägeblättern bestückbar.

Werkzeuge für die Installation

Im Allgemeinen Sprachgebrauch denkt man bei dem Wort „Installation“ zunächst an den Klempner. Er ist tatsächlich der Installateur, aber auch Heizungsmonteure und Elektriker installieren ihre Anlagen.

Zu allen Installationsarbeiten benötigen HeimwerkerInnen und Profihandwerker eine leistungsfähige Werkzeugausstattung. Sie beginnt mit einer Werkzeugtasche oder einem solchen Koffer, in dem eine Grundausstattung mit Schraubendrehern, Hämmern, Meißeln, Zangen und vielen anderen Dingen enthalten ist. Auch die Wasserpumpenzange bleibt nicht ausschließlich dem Installateur vorbehalten. Mit ihr kann man auch in anderen Gewerken Schrauben und Armaturen greifen oder Werkstücke bei der Montage festhalten. Knipex ist ein Markenhersteller, der sich speziell im Sektor der Schneid-, Greif- und Spannwerkzeuge einen besonders guten Ruf geschaffen hat.

Druckluft ist eine Alternative zu Elektrowerkzeugen

Trotz aller Vorteile, die Elektrowerkzeuge in sich vereinen können – auch Werkzeuge mit Druckluftbetrieb sind vielerorts eine gute Wahl. Denken wir nur an den Druckluft-Schlagschrauber, der beim Räderwechsel am Auto besonders gut geeignet ist. Es gibt aber auch andere Bereiche wie das Farbspritzen, welches mit einer druckluftbetriebenen Spritzpistole besonders hochwertig und gleichmäßig gelingt.

Es gibt Werkzeuge, bei denen die Drucklufterzeugung direkt im Gerät integriert ist. Für Vielanwender lohnt sich aber auch die Anschaffung eines Druckluftkompressors. Er muss bei der Arbeit nicht mitgetragen werden und ermöglicht deshalb wesentlich filigranere Arbeitsabläufe. Airbrusharbeiten sind ein typisches Beispiel, bei denen die separate Erzeugung der Druckluft besonders empfehlenswert ist.

Vom Boschhammer bis hin zur Flex

Es gibt Elektrowerkzeuge, die stellvertretend für alle Geräte sämtlicher Hersteller zum Synonym geworden sind. Dazu gehört besagter Boschhammer. Er ist ein Bohr- und Stemmhammer, wie er auch von Hilti, Metabo, Einhell und vielen anderen Herstellern angeboten wird. Die Leistungsstärke aus dem Hause Bosch hat ihn jedoch zum Synonym werden lassen. Zwar gibt es Modelle der jeweiligen Markenhersteller, die ihm nicht gewachsen sind und andere, die ihn mittlerweile überflügelt haben – sein Ruf macht ihn im Handwerkerbereich zum Merkmal. Das Gleiche gilt für die Flex. Sie ist ein Winkelschleifer, wie er in der Installation einer Heizung, beim Zuschneiden von Kabelkanälen, bei sämtlichen Metallarbeiten und in vielen anderen Bereichen benötigt wird. Hilti oder Einhell, Makita oder Bosch – all diese Markenhersteller bieten ihren Kunden ebenfalls Winkelschleifer an. Flex ist genauso ein Markenhersteller. Sein handlicher Winkelschleifer hat das Gerät zum Synonym für alle vergleichbaren Schleifer werden lassen.

Sichere Arbeitskleidung statt ausgedienter Jeans

Zugegeben – es verführt, abgetragenen Bekleidungsstücken eine letzte Nutzungsphase bei der Arbeit zu geben. Das hilft, Geld zu sparen und lässt Raum für andere Investitionen. Die Nachbarn amüsieren sich schon, aber schließlich dreht es sich um das eigene Portemonnaie. Ist diese Überlegung aber auch immer empfehlenswert?

Arbeitskleidung ist speziell für robustere Belastungen bei der Arbeit ausgelegt. Sie ist, je nach Auswahl, beispielsweise mit Verstärkungen im Knie- und Ellenbogenbereich versehen. Eine Arbeits- oder Latzhose verfügt über die unentbehrliche Zollstocktasche, die der alten Jeans fehlt. Der einpolige Spannungsprüfer hat längst die Brusttasche des einfachen Arbeitshemdes durchstoßen, wenn er noch sicher in einer Arbeitsjacke aufbewahrt ist. Zur Arbeitskleidung gehört aber auch der Sicherheitsschuh. Er ist längst nicht mehr so klobig und schwer wie früher. Er bewahrt aber beispielsweise die Fußsohlen vor eingetretenen Nägeln durch Bretter, die auf der Baustelle herumliegen. Ein Sicherheitsschuh schützt die Füße vor herunterfallenden schweren Gegenständen und vermindert die Rutschgefahr erheblich.

Ein perfektes Arbeitsergebnis gibt es nur mit hochwertigen Werkzeug vom Knipex Seitenschneider bis zum Akkuschrauber.