Kleidung, Schuhe & Accessoires

Für Mann oder Frau, für Mädchen oder Jungen- finden Sie passendes Kleidungsstück oder Accessoires für jedes Familienmitglied

Ratgeber Kleidung, Schuhe & Accessoires

Bereits seit Jahrhunderten bewegt das Thema Mode die Menschen. Schon im antiken Griechenland drapierten die Frauen ihre Gewänder fantasievoll um ihren Körper, so dass ein raffinierter Faltenwurf entstand. Und auch die Männer, die zu dieser Zeit ein knielanges Wolltuch trugen, legten großen Wert auf ein ansprechendes Erscheinungsbild. Im Laufe der Epochen hat sich zwar in puncto Mode jede Menge getan, geblieben ist aber die Faszination, die von schönen Stoffen, Schnitten und Passformen ausgeht. Und auch Schuhe spielten schon immer eine große Rolle, genau wie geschmackvolle Accessoires, die den individuellen Look wirkungsvoll unterstreichen.

Damenmode: von klassisch über verspielt bis extravagant ist alles erlaubt Frauenmode zeichnet sich heutzutage durch eine fast schon unglaubliche Vielfalt aus. Auch wenn die jeweiligen Trends natürlich immer dem aktuellen Zeitgeist unterliegen, gibt es dennoch zahlreiche Kleidungsstücke, die einfach zeitlos und somit immer modern sind. T-Shirts beispielsweise, die einfach unverzichtbare Bestandteile jeder Grundgarderobe sind, oder auch die heiß geliebten Jeans, die sich zwar optisch immer wieder anders präsentieren, aber stets aus robustem Denim hergestellt werden.

Bei der Wahl ihrer Kleidung sollten Frauen auf jeden Fall ihrem persönlichen Geschmack nachgeben, das heißt, es darf sich dabei auch durchaus um das eine oder andere ausgefallene Teil handeln. Wichtig ist aber auch, für „den Fall der Fälle“ ein paar neutrale und nicht zu auffällige Basics im Schrank zu haben. Ein hübsches Kleid für den Job im Büro beispielsweise oder eine schicke Jacke, die zu einem Bummel durch die City genauso passend ist wie zum Familienausflug. Die meisten Frauen setzen daher auf eine gesunde Mischung aus trendigen Lieblingsteilen und eher dezenter, aber praktischer Alltagskleidung. Mit diesem Grundsatz kann einfach keine Frau etwas falsch machen.

Mode für Männer: mehr als nur „Klamotten“

Vorbei sind die Zeiten, in denen sich der Mann hauptsächlich im typischen Einheitslook zeigte und quasi rund um die Uhr die ausgebeulte Lieblingsjeans mit dem verwaschenen Shirt trug. Heutzutage legen die Herren der Schöpfung großen Wert auf eine ansprechende und gepflegte Kleidung. Ihnen ist es nicht mehr egal, was sie tragen. Zum Glück hat sich in den letzten Jahren in puncto Herrenmode auch jede Menge getan. So dürfen nun endlich auch Männer Mut zur Farbe beweisen. Ein Sakko in einer aktuellen Knallfarbe, eine Hose mit auffälligen Prints oder Stickereien: Der moderne Mann muss kein Mauerblümchendasein mehr führen. Er darf bei der Auswahl der Bekleidung experimentieren und gerne einmal kreativ sein. Doch bei aller Liebe zu stylischen Trends gilt auch hier natürlich: Im Job und bei offiziellen Anlässen ist weniger einfach mehr. So sollte ein Anzug in erster Linie elegant und nicht extravagant sein und auch das Hemd für das wichtige Meeting zeigt sich idealerweise eher stilvoll als ausgeflippt. Shorts und Bermudas sind im Berufsleben selbst bei sehr hohen Sommertemperaturen meist tabu, in der Freizeit sind sie jedoch herrlich luftige Kombipartner. Auch für den modernen Mann gilt also: Der Kleiderschrank sollte für die verschiedenen Alltags- und Lebenssituationen verschiedene passende Stylingideen bereithalten.

Süße und freche Mode für die Kleinen

Natürlich wachsen die lieben Kleinen aus ihrer Kleidung schnell heraus. Aber wer sagt denn, dass Kindermode immer perfekt passend und eng anliegend gekauft werden muss? Ein Sweatshirt darf ruhig anfangs etwas weiter ausfallen, so dass es in der nächsten Saison auch noch getragen werden kann. Und es macht gar nichts, wenn der Anorak zunächst einige Zentimeter länger ist, ganz im Gegenteil, auf diese Weise bleibt auch der empfindliche Nierenbereich schön warm. Grundsätzlich zeichnen sich Hosen, Pullis, Röcke und Westen für die Kleinen heute durch eine enorme Farb- und Mustervielfalt aus. Bei der Auswahl sollten Eltern ihren Kindern auch durchaus ein Mitspracherecht einräumen, denn ansonsten kann es leicht passieren, dass sich die Mädchen und Jungen später vehement weigern, ein vermeintlich „ungeliebtes“ Kleidungsstück zu tragen.

Bekleidung für Kinder sollte aber nicht nur schick und praktisch sein, sondern auch funktionell und dem Anlass entsprechend. Ein hauchzartes weißes Sommerkleidchen ist zwar entzückend niedlich, aber für den Besuch am Spielplatz sicherlich ungeeignet. Umgekehrt darf sich der Nachwuchs für den Geburtstag der Oma durchaus einmal etwas herausputzen.

Lieblingsthema Schuhe

Es ist kein Klischee, dass Frauen ein besonders inniges Verhältnis zu Pumps, Sandalen, Ballerinas und anderen Trends haben, doch auch immer mehr Männer legen großen Wert auf ihr Schuhwerk. Ein ausgefallenes Design begeistert nämlich Damen und Herren gleichermaßen, auch wenn sich der Mann vielleicht nicht ganz so intensiv mit dem Thema beschäftigt. Welche Modelle den heimischen Schuhschrank füllen, hängt zwar auch von den persönlichen Vorlieben ab, doch auch in diesem Bereich gibt es einige Basics, auf die niemand verzichten sollte. Dazu gehört beispielsweise ein guter Laufschuh, in dem sich die Füße wohlfühlen und der nach Möglichkeit perfekt passt. Wichtig ist auch rutschfestes Schuhwerk für den Winter, da Glatteisunfälle schwerwiegende Folgen haben können. Im Sommer sind offene Schuhe sehr beliebt, allerdings sollten sie unbedingt bequem sein, da wir in der warmen Jahreszeit gerne auf dicke Socken verzichten und uns keine unangenehmen Blasen zuziehen möchten. Absolut zeitlos, wenn auch nicht unbedingt bei jedem Wetter geeignet, sind Sneakers, die sowohl für Damen als auch für Herren angeboten werden. Auch sie werden in einer fast schon grenzenlosen Designvielfalt angeboten und sind manchmal sogar schon bürotauglich.

Accessoires

Der kuschelige Schal zum Mantel, die zierliche Brosche am Kragen der Bluse oder die modische Handtasche, die für wohl jede Frau einfach unentbehrlich ist: Accessoires sind das Salz in der Suppe der Mode. Ob sich die Bezeichnung tatsächlich vom spanischen Wort Acceso ableitet, das Zugriff oder Ansturm bedeutet, ist eher unwahrscheinlich, Fakt ist jedoch, dass ein Outfit erst durch schönen Schmuck oder anderes „Zubehör“ komplettiert wird. Ein wenig Fingerspitzengefühl ist bei der Zusammenstellung jedoch erforderlich. Wer sich für eine auffallende Bekleidung mit großen Mustern oder knalligen Farben entscheidet, sollte bei der Wahl von Halsketten, Armbändern und anderen Utensilien ein wenig vorsichtig und zurückhaltend sein. Ansonsten könnte das Styling schnell zu pompös oder gar erdrückend wirken. Darum gilt unter Experten auch die Faustregel: Je dezenter und schlichter das Outfit, umso markanter dürfen beispielsweise Armbanduhren oder Ohrringe sein. Bei einem eher extravaganten und auffallenden Kleidungsstück sollten Schmuck oder andere Utensilien nur sehr sparsam eingesetzt werden. Gleiches gilt natürlich auch für Handtaschen.