Computer, Hardware & Zubehör

Laptop oder PC, ganzer Rechner oder Bauteile- alles rund um das Thema Computer & Hardware

Computer und Hardware: Für jede Anforderung das richtige Gerät

Bei der Neuanschaffung eines Computers ist die Auswahl nahezu unüberschaubar und die Entscheidung fällt oft schwer. Doch wer sich vorab überlegt, was genau er mit dem Rechner machen möchte, findet schnell die passende Lösung.

Jederzeit mobil

Immer mehr Anwender entscheiden sich für ein Notebook, auch dann, wenn das Gerät hauptsächlich zu Hause genutzt werden soll. Mit dem entsprechenden Zubehör wie einer Docking Station und einem externen Monitor kann der mobile Rechner zu einem vollwertigen Arbeitsplatz erweitert werden, der den gleichen Komfort wie ein stationärer PC bietet. Wenn es doch einmal auf Reisen geht, kann man den Rechner einfach abkoppeln und hat unterwegs alle gewohnten Programme und Daten dabei. Auch für Studenten bietet sich eine solche Lösung an: Das Notebook wird mit in die Vorlesung genommen, und die dort gemachten Notizen können zu Hause direkt weiter bearbeitet werden.

Rechner selbst zusammenstellen

Gegenüber einem Notebook ist ein klassischer PC bei gleicher Ausstattung meist günstiger und bietet den Vorteil, dass er später einfach erweitert werden kann. Wer technisch ein wenig versiert ist und über das entsprechende Know-how verfügt, kann sich den Computer selbst aus einzelnen Komponenten zusammenstellen. Der Rechner kann dabei genau auf die individuellen Anforderungen zugeschnitten werden und ist in der Summe oft preisgünstiger als ein fertiger Komplett-PC. Bei der Auswahl ist darauf zu achten, dass alle Bauteile wie Mainboard, Prozessor, Grafikkarte, Arbeitsspeicher und Festplatte genau zusammenpassen. Im Zweifelsfall hilft ein Blick in die Kompatibilitätsliste des Herstellers oder in die Bedienungsanleitung des Mainboards.

Komplettrechner oder Mac

Bei einem Komplett-PC arbeiten garantiert alle Bauteile einwandfrei zusammen und es sind keine Kompatibilitätsprobleme zu erwarten. Wenn es nicht unbedingt Windows sein muss, lohnt sich zudem ein Blick auf den Apple Mac Mini. Dieser kleine, aber leistungsfähige Rechner verfügt über alle gängigen Anschlussmöglichkeiten und ist eine echte Alternative zu den sonst üblichen Tower- oder Desktop-Rechnern. Noch platzsparender ist der iMac, denn hier befinden sich Monitor und Rechner im selben Gehäuse. Dieses Gerät spielt leistungsmäßig in der Oberliga und ist zudem ein echter Blickfang.

Erweiterung statt Neukauf

Wenn der Computer zwar noch nicht alt, aber für aktuelle Anforderungen zu leistungsschwach ist, muss es nicht immer gleich eine Neuanschaffung sein. Oft genügt der Austausch einiger Bauteile, um den Rechner deutlich zu beschleunigen und ihn noch einige Jahre lang für die alltäglichen Aufgaben nutzen zu können. Eine sinnvolle Maßnahme ist der Austausch der alten Festplatte gegen eine schnelle SSD. Für Gamer bietet sich an, die alte Grafikkarte durch ein neueres Modell zu ersetzen, damit aktuelle Spiele wieder flüssig laufen.

Datensicherung

Unabhängig davon, für welches Gerät man sich entscheidet: Das Wichtigste ist eine sorgfältige und regelmäßige Datensicherung. Besonders praktisch hierfür ist ein NAS-Server, auf den die Daten manuell oder automatisch kopiert werden. Ein solches Gerät kann gleichzeitig als zentraler Datenspeicher für mehrere Rechner dienen. Außerdem lässt sich bei vielen NAS-Servern ein Fernzugriff einrichten, so dass auch von unterwegs jederzeit ein Zugriff auf die dort abgelegten Daten möglich ist.